Archiv

Das St. Antonius-Krankenhaus ist Mitglied im "Gemeindepsychiartrischen Verbund Altenkirchen" (GPV)

Schon seit Beginn unserer Tätigkeit im Jahr 1999 versteht sich unsere psychiatrische Klinik als Teil eines gemeindepsychiatrischen Netzwerkes. Dieses Netzwerk hatte sich zum Teil schon vorher entwickelt und versteht sich als ein gemeindenahes Zusammenwirken von medizinischen, psychotherapeutischen und sozialtherapeutischen Unterstützungsangeboten für psychisch kranke Menschen.

Am 12.11.2013 trat unserer Klinik zusammen mit 15 weiteren Kooperationspartnern dem neu gegründeten „Gemeindepsychiatrischen Verbund Altenkirchen“ (GPV) bei. In einem zuvor gemeinsam erarbeiteten Kooperationsvertrag wurden die Ziele und Aufgaben des Verbundes festgelegt.

Der GPV versteht sich als „lernendes Netzwerk“, in dem sich alle Partner verpflichten, im sozialen Raum des Landkreises Altenkirchen personenbezogene Hilfen für psychisch kranke Menschen anzubieten und diese mit den Hilfesuchenden abzustimmen. Wichtig ist, dass alle Hilfen zeitnah und wohnortnah erbracht werden sollen. Sie dienen der Wiedererlangung der Gesundheit und der gesellschaftlichen Integration. Die Planungsverantwortung für alle psychiatrischen Hilfen liegt beim Landkreis Altenkirchen.

Unserer Klinik kommt im GPV die Aufgabe zu, sozialpsychiatrisch orientierte medizinische Hilfen anzubieten. Diese werden stationär, teilstationär und ambulant von uns erbracht. Wir arbeiten dabei eng mit allen Partnern der Gemeindepsychiatrie im Rahmen eines umfassenden Rehabilitationskonzeptes zusammen.

Für die nächste Zeit hat der GPV sich die folgenden Ziele gesetzt:

  • Begleitung des Aufbaus eines Intensiv-betreuten Wohnens in Altenkirchen
  • Ermöglichung von Ambulanter psychiatrischer Pflege und Soziotherapie
  • Entwicklung einer Ausrichtung für ältere psychisch kranke Menschen
  • Ausweitung der ambulanten psychiatrischen Hilfen

Informationsveranstaltung EX-IN (Experienced-Involvement) im St. Antonius Krankenhaus

Am Mittwoch, den 22.4.2015 fand im Hause eine Informationsveranstaltung zum Thema EX-IN statt.

EX-IN ist eine spezifische Ausbildung für psychiatrie-erfahrene Menschen, die auf dem Erfahrungswissen der Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen basiert und dazu befähigen soll, in der psychiatrischen Gesundheitsversorgung mitzuarbeiten.

Die direkte Mitbeteiligung von Menschen mit persönlicher Psychiatrie-Erfahrung hat sich an vielen Stellen bereits gut bewährt und kann in der Zukunft einen wesentlichen Beitrag zu einer besseren Versorgung leisten.

Die Veranstaltung war gut besucht, sowohl von Psychiatriepatienten, als auch von professionellen Helfern.

Nachdem die Ausbildung an verschiedenen Stellen in Deutschland bereits etabliert ist, wird im Moment ein Kurs in Siegen geplant, der bei ausreichenden Anmeldungen kurzfristig beginnen soll.

Weitere Informationen erteilt die Diakonie in Siegen, Kontakt ahf(at)diakonie-sw.de .


 

 

Allgemeine Informationen

St. Antonius-Krankenhaus
Auf der Rahm 17
57537 Wissen

Tel.: 02742 706-0
Fax: 02742 5687
E-Mail: direktion(at)antonius-wissen.de